deutsche Version english version
Umweltbundesamt 4. Juni 2004

Presse-Information 49/2004 am 4. Juni 2005

5. Juni 2004: „Tag der Umwelt“ Energiesparen ist wieder aktuell

Schluss mit dem „Stromklau“: Aktion No-Energy vergibt Stromsparer-Plakette

Noch vor kurzem als „alter Hut“ belächelt – jetzt wird es in der derzeitigen Diskussion über die Benzin- und Strompreise wieder aktuell: das Energiesparen. Im Haushalt, beim Autofahren oder in der Industrie – es gibt noch viele Möglichkeiten, Energie zu sparen. Darauf weist das Umweltbundesamt (UBA) zum „Tag der Umwelt“ am 5. Juni 2004 hin. So verbrauchen viele Elektrogeräte auch dann Energie, wenn sie nichts tun oder nicht gebraucht werden – im Leerlauf. Über 3,5 Milliarden Euro werden so nutzlos Jahr für Jahr verschwendet. Das betrifft nicht nur Geräte in Bereitschaft (Stand-by – meist erkennbar am roten Lämpchen), sondern auch Geräte, die ausgeschaltet sind und trotzdem Strom verbrauchen. Um diesen „Stromklau“ bewusst zu machen und zu beenden, wurde mit Unterstützung des Umweltbundesamtes und der Zeitschrift AudioVideoFoto-BILD die "Aktion No-Energy" gegründet. Ab sofort vergibt die "Aktion No-Energy" eine Stromsparer-Plakette. Dieses Zeichen kennzeichnet Geräte, die im Bereitschaftsmodus (Stand-by) höchstens ein Watt an Leistung aufnehmen und ausgeschaltet gar keinen Strom verbrauchen.

Hersteller, die ihre Geräte mit der Stromsparer-Plakette versehen wollen, können sich an die "Aktion No-Energy" wenden. Zu den Unterstützern der "Aktion No-Energy" gehören neben dem Umweltbundesamt und der Zeitschrift „AudioVideoFoto-BILD“, die Firmen „memo“ und „OBI“ sowie der „Bundesverband Verbraucherzentralen“.

Die Kriterien für die Stromsparer-Plakette sind:

   * Jedes Elektro- und Elektronikgerät muss einen Netzschalter haben, der einfach zugänglich, gut sichtbar und eindeutig gekennzeichnet ist.

   * Ein damit ausgeschaltetes Gerät darf keinen Strom verbrauchen.

   * In Bereitschaft darf ein Gerät nicht mehr als ein Watt verbrauchen.

Aktuelle Informationen zur "Aktion No-Energy" finden Sie im Internet unter www.No-E.de. Dort steht auch eine aktuelle Übersicht der Verleihstellen für Energiekostenmonitore, mit denen man die „Stromräuber“ unter den Geräten zuverlässig aufspüren kann.

Auch die neue Broschüre des Umweltbundesamtes "Energiesparen im Haushalt", die kostenlos per Fax (030-8903-2912) oder im Internet unter http://www.umweltbundesamt.de bestellt werden kann, informiert ausführlich über Energiesparen und die „Aktion No-Energy“.

04.06.2004
HTM: http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-presse/2004/pd04-049.htm
PDF: http://www.umweltdaten.de/uba-info-presse/pi04/pd04-049.pdf

[No-Energy] [Aktuelles] [Mitmachen] [Unglaublich] [Stromsparer- Plakette] [Steckerleiste] [Schulen] [Effizienz- atlas] [Energiemonitor] [Produkte] [Informationen] [Presse] [MoneySaver] [PC-Welt  CeBIT] [Start mit  OBI] [Ehime  Japan 2005] [PC Welt  25.1.2005] [AVF-BILD  2/2005] [NaturPur] [Energy  Trophy] [RP  19.6.2004] [WZ  10.6.2004] [Verbraucher- zentralen] [Umweltbundesamt  4. Juni 2004] [AVF-BILD  7/2004] [AVF-BILD  2. Juni 2004] [Vorschau  AVF-Bild] [Hannovermesse 19.4.-24.4.2004] [memo  24.4.2004] [Umweltbundesamt  10.3.2004] [Computerbild  8.3.2004] [Umweltbundesamt] [Rheinische Post  16.2.2004] [E-world  10.-12.2.2004] [Pressespiegel] [so fing  es an...] [english version] [Impressum]